Matchbericht 1. Mannschaft vs. Bern / Deitingen
Matchbericht 1. Mannschaft vs. Bern / Deitingen

09.01.2017 - Unihockey Fribourg mit dem Punktemaximum. Am Samstag gewannen UH Fribourg das Zähringerderby mit 4:2 und am Sonntag konnten sie einen deutlichen 8:4 Heimerfolg gegen den TSV Deitingen feiern.

Matchbericht 1. Mannschaft vs. Bern / Deitingen

Nach zweiwöchiger Pause stand das Zähringerderby an. Es sind stets spannende und emotionale Spiele. Unihockey Fribourg übernahm vom Spielbeginn an das Zepter. Die Saanestädter störten den Gegner früh in seiner eigenen Zone, so konnten die Caps ihr präzises und schnelles Passspiel nicht ausführen. In der 11. Minute zog Adrian Jungo hinter der Mittellinie ab und war erfolgreich. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. UH Fribourg hatte wesentlich mehr vom Spiel. Die Chancen wären vorhanden gewesen, um auf 2:0 zu erhöhen. Doch wie aus dem Nichts erzielten die Stadt Berner den 1:1 Ausgleichstreffer.

Im zweiten Abschnitt erzielte der zurückgekehrte Captain Olivier Müller in der 23 Minute den 2:1 Führungstreffer. Die Gäste drückten weiter. Doch einige Ungenauigkeiten in der Freiburger Verteidigung eröffnete dem Heimteam die Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen. Die Freiburger konnten sich beim Schlussmann Matthias Stern bedanken, dass die 2:1 Führung bestand hielt. In der 32. Minute dribbelte sich Damien Zufferey vor das gegnerische Tor und bediente Michele Weibel. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und schob ein zur 3:1 Führung.

Im Schlussdrittel überstanden die Saanestädter zum 2. Mal an diesem Abend eine Unterzahlsituation. In der 51. Minute spielten die Mannschaften 4 gegen 4. In diesen zwei Minuten erspielten sich die Freiburger zahlreiche Torchancen. Eine davon nutzte Jonathan Stirnimann in der 52. Minute zur 4:1 Führung aus. Zwei Minuten vor Schluss musste ein Üechtländer in die Kühlbox. Die Stadtberner ersetzen den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. So konnten die Gastgeber 64 Sekunden vor Schluss ihren zweiten Treffer bejubeln. Doch die Freiburger liessen nichts mehr anbrennen und gewannen das Zähringerderby souverän mit 4:2.

Bern Capitals - Unihockey Fribourg 2:4 (1:1, 0:2, 1:1)
Sporthalle Moos, Gümligen. 153 Zuschauer. SR Bleisch/Häusler.
Tore: 11. A. Jungo (J. Staub) 0:1. 16. L. Schwab 1:1. 23. O. Müller 1:2. 32. M. Weibel (D. Zufferey) 1:3. 52. J. Stirnimann (B. Aerschmann) 1:4. 59. D. Danuser (S. Stettler) 2:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern Capitals. 4mal 2 Minuten gegen Unihockey Fribourg.



Am Sonntag war der TSV Deitingen zu Gast. In den bisherigen Aufeinandertreffen konnten die Solothurner stets nach Penaltyschiessen gewinnen. Die Freiburger wollten den ersten Sieg gegen die Solothurner feiern und gingen sehr motiviert ins Spiel. Die Gastgeber drückten von der ersten Minute an den Stempel auf das Spiel. Die Gäste waren zudem überrascht, wie hoch das Heimteam verteidigte. In der 5. Minute bediente Elia Aerschmann den freistehenden Olivier Müller und dieser netzte zur 1:0 Führung ein. Die Gastgeber drückten weiter und Elia Aerschmann erzielte in der 9. Minute mit einem präzisen Hocheckschuss das 2:0. Nur 3 Minuten später erzielte Tanguy Meyer von der Mittellinie den dritten Treffer für die Freiburger. In der 14. Minute profitierte Damien Zufferey von einem Abpraller und markierte das 4:0. Die Solothurner konnten in der 20. Minute ihren ersten Treffer markieren. Über Umwege fand der Ball den Weg ins Tor.

Im zweiten Drittel waren die Hausherren in der 28. Minute im Powerplay erfolgreich. Ivan Streit konnte sich in der Torschützenliste eintragen. In der 33. Minute fasste sich Adrian Jungo ein Herz und zog hinter der Mittellinie ab und erzielte den 6. Treffer des Heimteams. In der Folge war das Spiel geprägt von Strafen auf beiden Seiten. Die Saanestädter zeigten am Wochenende aber ein starkes Unterzahlspiel.

Im letzten Abschnitt konnte der TSV Deitingen den zweiten Treffer erzielen. Doch der bestens gelaunte Elia Aerschmann hatte was dagegen und erzielte in der 44. Minute seinen zweiten persönlichen Treffer. Kurze Zeit später erzielte Basil Aerschmann den achten Treffer für die Üechtländer. Das Heimteam erspielte sich in den letzten Minuten gute Torchancen, doch die letzte Konsequenz liess in diesen Situationen zu wünschen übrig. Der Gast erzielte in der 52. Minute das 8:3. In den letzten zweieinhalb Minuten mussten die Freiburger mit einem Mann weniger agieren. Dabei erzielten die Solothurner 39 Sekunden vor Schluss ihren vierten Treffer. Doch dieser Treffer war nur noch Resultatkosmetik.

Unihockey Fribourg klettert in der Tabelle mit diesen 6 Punkten vom 5. auf den 2. Rang. Nächstes Wochenende steht das Romandie-Derby gegen den UC Lausanne auf dem Programm.

Unihockey Fribourg - TSV Unihockey Deitingen 8:4 (4:1, 2:0, 2:3)
Sporthalle Giffers-Tentlingen, Giffers. 217 Zuschauer. SR Jörg/Rimensberger.
Tore: 5. O. Müller (E. Aerschmann) 1:0. 9. E. Aerschmann (J. Staub) 2:0. 12. T. Meyer (J. Brodard) 3:0. 14. D. Zufferey (M. Weibel) 4:0. 20. M. Munzinger (Eigentor) 4:1. 28. I. Streit (B. Aerschmann) 5:1. 33. A. Jungo (E. Aerschmann) 6:1. 42. T. Bieber (T. von Burg) 6:2. 44. E. Aerschmann (I. Streit) 7:2. 46. B. Aerschmann 8:2. 52. Y. Kofmel 8:3. 60. S. Affolter (M. Stüdi) 8:4.
Strafen: 3mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (J. Stirnimann) gegen Unihockey Fribourg. 4mal 2 Minuten gegen TSV Unihockey Deitingen




Bitte hier den Artikel ausdrucken! || zurück zur Website

Dieser Artikel wurde bereits 1100 mal aufgerufen.