Matchbericht 1. Mannschaft vs. Lausanne
Matchbericht 1. Mannschaft vs. Lausanne

16.01.2017 - Unihockey Fribourg gewinnt das Romandie Derby knapp mit 7:5. Erst mit einer Leistungssteigerung in den letzten 15 Minuten konnten die Saanestädter das Spiel für sich entscheiden.

Matchbericht 1. Mannschaft vs. Lausanne

Die Freiburger starteten konzentriert ins Spiel. Bereits in der 2. Minute konnten die Saanestädter durch Damien Zufferey in Führung gehen. Doch danach konnten die Üechtländer nicht mehr das gleiche Tempo weiterziehen, wie dies noch vor Wochenfrist der Fall war. Zu viele Ungenauigkeiten führten dazu, dass die Waadtländer ihrerseits zu Torchancen kamen. Hinzu kam, dass die Freiburger das Pressing nicht konsequent fertig spielten und so kamen die Gastgeber einige Male vor das Freiburger Tor. In der 7. Minute erzielten die Lausanner den 1:1 Ausgleichstreffer. Die Freiburger waren völlig von der Rolle und kassierten in der 11. Minute das 1:2. Nur drei Minuten später schoss Adrian Jungo den 2:2 Ausgleichstreffer. In der 16. Minute erzielte der Lokalmatador Jonathan Stirnimann den 3:2 Führungstreffer.

Im zweiten Abschnitt kontrollierten die Saanestädter das Spiel. In der 24. Minute schoss Jonathan Stirnimann das 4:2. In der Folge erspielten sich die Freiburger dutzende Torchancen, doch die letzte Konsequenz liess zu wünschen übrig. Die Lausanner ihrerseits hatten nicht viele Torchancen. Doch die wenigen nutzen sie eiskalt aus. In der 38. Minute nützten die Lausanner einen Fehler in der Freiburger Defensive eiskalt aus und es stand nur noch 4:3.

Der Schlussabschnitt begann mit einer kurzen Druckphase der Üechtländer. Doch es waren die Waadtländer, welche das erste Tor schossen. Es kam noch dicker für die Freiburger. In der 45. Minute schossen die Lausanner den 5:4 Führungstreffer. Jetzt war das Spiel auf Messers Schneide. Es war ein Auf und Ab. Schliesslich war es Adrian Jungo der in der 46. Minute den 5:5 Ausgleichstreffer erzielte. Die Saanestädter bündelten fortan die Kräfte auf zehn Mann. Die Freiburger konnten einen Gang höher schalten und die Lausanner waren in den letzten 15 Minuten überfordert. In der 50. Minute reagierte Daniel Kaeser am schnellsten vor dem Tor und schoss seine Farben wieder in Front. In der 58. Minute entschieden die Schiedsrichter auf Penalty und Basil Aerschmann verwertete diesen zur 7:5 Führung. Die 2 Tore Führung war für die Lausanner zu gross und Unihockey Fribourg gewinnt das 2. Romandie Derby.

Die Saanestädter konnten zwar das Derby für sich entscheiden, doch Vieles gelang ihnen nicht mehr gleich gut, wie es anfangs 2017 der Fall war. Es geht nun darum, die Qualität und das Tempo hoch zu halten. Schliesslich sind sie für die Playoffs qualifiziert. Die Freiburger erspielten sich zwar dutzende Torchancen, doch die Kaltblütigkeit muss jetzt endgültig besser werden. Es sind nur noch drei Qualifikationsspiele und dann stehen die Playoffs auf dem Programm. Wenn die Qualität und das Tempo nicht höher geschaltet werden kann, so werden die Playoffs hart für die Freiburger.


Lausanne UC Unihockey - Unihockey Fribourg 5:7 (2:3, 1:1, 2:3)
Salle omnisports UNIL Dorigny, Lausanne. 96 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 2. D. Zufferey(M. Weibel) 0:1. 7. B. Chessex (R. Schönenberger ) 1:1. 11. A. Christe (B. Chessex) 2:1. 14. A. Jungo (E. Aerschmann) 2:2. 16. J. Stirnimann (V. Vonlanthen) 2:3. 24. J. Stirnimann (J. Köstinger) 2:4. 38. B. Chessex 3:4. 43. A. Piguet (B. Chessex) 4:4. 45. S. Delacrétaz (K. Prior) 5:4. 46. A. Jungo (J. Staub) 5:5. 50. D. Kaeser (O. Müller) 5:6. 58. B. Aerschmann 5:7.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.
 




Bitte hier den Artikel ausdrucken! || zurück zur Website

Dieser Artikel wurde bereits 689 mal aufgerufen.