Matchbericht 1. Mannschaft vs. Eschenbach
Matchbericht 1. Mannschaft vs. Eschenbach

23.01.2017 - Unihockey Fribourg gewinnt gegen den ESV Eschenbach mit 7:6 nach Verlängerung. Die Saanestädter liessen dutzende Torchancen aus, deshalb entführte der Gast aus der Innerschweiz einen Punkt.


Matchbericht 1. Mannschaft vs. Eschenbach

Die Üechtländer übernahmen von Anfang an das Spielgeschehen. Mit schnellen und präzisen Pässen wollten sie die Gäste stets unter Druck setzen. In der 4. Minute schoss Elia Aerschmann mit einem platzierten Schuss die Hausherren in Front. Die Saanestädter drückten weiter. Die Freiburger erspielten sich gute Torchancen, doch es fehlte an der letzten Präzision. In der 15. Minute reüssierte Adrian Jungo mit einem Weitschuss zur 2:0 Führung.

Im zweiten Abschnitt störten die Innerschweizer die Saanestädter früher in der eigenen Spielhälfte und die Freiburger hatten zu Beginn äusserst Mühe. Die Eschenbacher erzielten in der 25. Minute den 1:2 Anschlusstreffer. In der 31. Minute konnten die Üechtländer ihrerseits in Powerplay agieren. Daniel Kaeser erwischte den Torhüter mit einem "Buebetrickli" und stellte den Vorsprung von 2 Toren wieder her. Nur eine Zeigerumdrehung später konnten die Zuschauer in der Heilig Kreuz Halle erneut jubeln. Captain Olivier Müller erzielte das 4:1. Die Freiburger schienen das Spiel im Griff zu haben. In der 2. Spielhälfte hatten sie sich zahlreiche Torchancen herausgespielt, doch die Kaltblütigkeit liess an diesem Tag zu wünschen übrig. Dies hatte zur Folge, dass die Eschenbacher in der 37. Minute ihr zweites Tor erzielen konnten.

Im letzten Abschnitt wollten die Freiburger den Sack zu machen. Die ersten zwei Linien erspielten sich im ersten Einsatz je eine Top Torchance. Doch anstelle des fünften Treffers, erzielten die Innerschweizer mit einem Konter den 3:4 Anschlusstreffer. In der 44. Minute erzielte Jean Philippe Brodard den 5. Treffer für die Hausherren. Kurze Zeit später mussten die Saanestädter erneut mit einem Mann weniger agieren und die Gäste schossen den 5:4 Anschlusstreffer. Es war nun ein Auf und Ab. Die Freiburger hatten zwar die besseren Torchancen, konnten das Spiel aber nicht frühzeitig entscheiden. Ab der 53. Minute konnten die Hausherren ihrerseits mit einem Mann mehr agieren. Wieder waren sie im Powerplay erfolgreich. Basil Aerschmann schoss das sechste Tor für die Üechtländer. Die Innerschweizer waren in der 57. Minute im Powerplay erfolgreich und verkürzten auf 5:6. Die Gäste legten nun alles auf eine Karte und agierten sehr offensiv, sie drängten die Hausherren bis hinter die Grundlinie zurück. Die Freiburger erspielten sich daher sehr gute Torchancen auf Konterangriffe. Nicht weniger als 3 (!) Mal waren sie alleine vor dem Torhüter, sie konnten aber das Spiel nicht frühzeitig entscheiden. Da ein Freiburger 70 Sekunden vor Schluss eine Zweiminutenstrafe kassierte, agierten die Eschenbacher fortan mit 6 Feldspielern. 4(!) Sekunden vor Schluss waren die Innerschweizer tatsächlich noch erfolgreich. Die Verlängerung musste entscheiden.

Die Verlängerung dauerte nicht lange. Nach 70 Sekunden bediente Jannick Staub Captain Olivier Müller und dieser erlöste das Heimteam und die zahlreich erschienenen Zuschauer.

Die Saanestädter erspielen sich im neuen Jahr in jedem Spiel dutzende Torchancen. Doch die Chancenauswertung lässt momentan zu wünschen übrig. Das Positive ist sicher, dass das Powerplay wieder funktioniert. Es gilt nun nächstes Wochenende die zwei letzten Qualifikationsspiele zu gewinnen, um den 2. Platz zu sichern. Schliesslich müssen die Saanestädter vor allem an einem arbeiten und das ist die Chancenauswertung!


Unihockey Fribourg - ESV Eschenbach 7:6 n.V. (2:0, 2:2, 2:4, 1:0)
Ste. Croix, Fribourg. 168 Zuschauer. SR Fellinger/Müller.
Tore: 4. E. Aerschmann (J. Staub) 1:0. 15. A. Jungo (O. Müller) 2:0. 25. D. Mathis (T. Oehen) 2:1. 32. D. Kaeser (O. Müller) 3:1. 33. O. Müller (E. Aerschmann) 4:1. 37. J. Camadini (S. Abt) 4:2. 42. S. Abt (P. Duss) 4:3. 44. J. Brodard (M. Weibel) 5:3. 45. M. Zemp (A. Ziswiler) 5:4. 54. B. Aerschmann (O. Müller) 6:4. 57. S. Abt (T. Oehen) 6:5. 60. D. Keller (D. Mathis) 6:6. 62. O. Müller (J. Staub) 7:6.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Fribourg. 2mal 2 Minuten gegen ESV Eschenbach.




Bitte hier den Artikel ausdrucken! || zurück zur Website

Dieser Artikel wurde bereits 812 mal aufgerufen.