UH Fribourg beendet die Qualifikation mit einer Gala Vorstellung
UH Fribourg beendet die Qualifikation mit einer Gala Vorstellung

31.01.2017 - Unihockey Fribourg bleibt im Jahr 2017 ungeschlagen. Am Samstag setzten sie sich in einer zähen Partie in Zürich mit 7:3 durch und am Sonntag gewannen sie das Heimspiel gleich mit 16:0.

UH Fribourg beendet die Qualifikation mit einer Gala Vorstellung

Doch alles der Reihe nach. Am Samstag waren die Freiburger zu Gast bei Unihockey Zürisee. Unihockey Fribourg startete ein wenig zurückhaltend in die Partie. Es waren zunächst die Gastgeber, die Druck auf das Freiburger Tor erzielen konnten. In der Folge begann auch Freiburg, das Spiel zu gestalten. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Beide Torhüter konnten ihr Können in den ersten 20 Minuten unter Beweis stellen. Die Saanestädter konnten in der letzten Minute des Startdrittels den ersten Treffer der Partie erzielen. Elia Aerschmann traf per Freistoss in der 20. Minute.

Im zweiten Abschnitt starteten die Seebuben besser und in der 27. Minute erzielte das Heimteam den 1:1 Ausgleichstreffer. Die Üechtländer erspielten sich danach einige gute Torchancen, doch es blieb vorerst beim 1:1. Die Gäste bremsten ihre Druckphase gleich selbst, in dem sie innert kurze Zeit zweimal nacheinander mit ein Mann weniger agieren mussten. Das Boxplay war am Samstagabend eine grosse Stärke der Saanestädter. Die Freiburger ihrerseits konnten kurz darauf auch mit einem Mann mehr agieren, sie konnten diese Möglichkeit aber nicht in Tore ummünzen.

Im Schlussdrittel zeigte Unihockey Fribourg sein wahres Gesicht. Innert 2 Minuten markierten sie die Tore 2 und 3. Olivier Müller profitierte von einem Fehler in der Zürcher Abwehr und Michele Weibel war mit einem herrlichen Weitschuss erfolgreich. In der 47. Minute konnte Zürisee im Powerplay den Anschlusstreffer erzielen und nur gerade eine Zeigerumdrehung später trafen sie zum 3:3 Ausgleich. Die Freiburger schien das nicht zu beeinflussen, sie spielten munter weiter. Innert 40 Sekunden stellten sie den Vorsprung von 2 Toren wieder her. Valentin Vonlanthen düpierte den Torhüter mit einem Backhandschuss und Marc Hayoz traf mit einem herrlichen Volleyschuss zum 5:3. Die Zürcher gaben nicht auf und drückten weiter. Es brauchte zu diesem Zeitpunkt einen starken Freiburger Torhüter in Person von Matthias Stern. Ab der 55. Minute konnten die Freiburger ein zweites Mal mit einer Person mehr agieren. Dieses Mal liessen sie sich die Chance nicht nehmen und Captain Olivier Müller erzielte in der 58. Minute das 6:3. Das Heimteam setzte nun alles auf eine Karte. Damien Zufferey eroberte in der Mittelzone den Ball und entschied mit einem "Empty Netter" die Partie.


Zürisee Unihockey ZKH - Unihockey Fribourg 3:7 (0:1, 1:0, 2:6)
Farlifang, Zumikon. 35 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 20. E. Aerschmann (A. Jungo) 0:1. 27. F. Länzlinger 1:1. 43. O. Müller (D. Kaeser) 1:2. 45. M. Weibel (B. Aerschmann) 1:3. 47. A. Hostettler 2:3. 48. L. Meuli (M. Hartmann) 3:3. 50. V. Vonlanthen (I. Streit) 3:4. 51. M. Hayoz 3:5. 58. O. Müller (E. Aerschmann) 3:6. 58. D. Zufferey 3:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zürisee Unihockey ZKH. 4mal 2 Minuten gegen Unihockey Fribourg.


**********************************


Unihockey Fribourg wollte am Sonntag unbedingt den zweiten Platz in der Tabelle verteidigen. Sie starteten dann auch äusserst motiviert in die Partie. Wie am Vortag, eröffnete wiederum Elia Aerschmann das Score in der zweiten Minute. In der sechsten Minute schloss Matthias Zürcher einen Konter erfolgreich ab. Die Freiburger hatten noch lange nicht genug und erzielten noch vor der Pause die Tore 3, 4 und 5. Daniel Kaeser traf dabei doppelt und Tanguy Meyer konnte sich auch unter den Torschützen eintragen. Die Gäste kamen äusserst selten vor das Tor und wenn doch, so war Torhüter Stefan Krattinger zur Stelle.

Im zweiten Abschnitt spielten die Üechtländer weiter nach vorne. Der Gegner wurde früh gestört und das schien sich auszuzahlen. In der 27. Minute erzielte Valentin Vonlanthen nach einer herrlichen Ballstafette das 6:0. Die Freiburger erzielten vor der zweiten Pause noch die Treffer 7, 8 und 9. Olivier Müller, Valentin Vonlanthen und Elia Aerschmann konnten sich alle nun Doppeltorschützen nennen.

Im Schlussabschnitt setzte Unihockey Fribourg zur Kür an. Die Saanestädter hatten sichtlich Spass am Unihockey und liessen nicht locker. In der 42. Minute lenkte Matthias Zürcher einen Weitschuss zum 10:0 ab. In der 46. Minute schoss Daniel Kaeser das 11:0. Das Gastteam aus Fricktal spielte in der Folge in der Verteidigung nicht mehr gleich konsequent, wie es zu Beginn der Fall war. So erzielten die Freiburger mit zum Teils herrlichen Ballstafetten die Tore 12, 13, 14 und 15. Zweimal Valentin Vonlanthen, Jonathan Stirnimann und Matthias Zürcher trafen für die Üechtländer. Der Schlusspunkt setzte dann Torhüter Stefan Krattinger. In der 58. Minute warf Krattinger den Ball über das ganze Feld und Elia Aerschmann schloss Volley per Back Hand ab. Stefan Krattinger krönte sein Shutout mit einem Assist zum Schlussergebnis von 16:0.

Unihockey Fribourg konnte endlich die erarbeiteten Torchancen in Tore umsetzen. Doch die Saanestädter dürfen sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Am Samstag 11.2.17 beginnt die Playoffzeit und die Gegner werden es den Freiburgern nicht mehr so einfach machen, wie es in den letzten Spielen der Fall war.

Unihockey Fribourg - Unihockey Fricktal 16:0 (5:0, 4:0, 7:0)

Sporthalle Giffers-Tentlingen, Giffers. 164 Zuschauer. SR Häusler/Küenzi.
Tore: 2. E. Aerschmann 1:0. 6. M. Zürcher (D. Zufferey) 2:0. 10. D. Kaeser (O. Müller) 3:0. 12. D. Kaeser (O. Müller) 4:0. 18. T. Meyer (M. Weibel) 5:0. 27. V. Vonlanthen (I. Streit) 6:0. 36. O. Müller (D. Kaeser) 7:0. 37. V. Vonlanthen 8:0. 39. E. Aerschmann (V. Vonlanthen) 9:0. 42. M. Zürcher (T. Meyer) 10:0. 46. D. Kaeser (J. Köstinger) 11:0. 51. V. Vonlanthen 12:0. 55. V. Vonlanthen (I. Streit) 13:0. 56. J. Stirnimann (B. Aerschmann) 14:0. 57. M. Zürcher (L. Roulin) 15:0. 58. E. Aerschmann (S. Krattinger) 16:0.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Fribourg. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Fricktal.




Bitte hier den Artikel ausdrucken! || zurück zur Website

Dieser Artikel wurde bereits 1238 mal aufgerufen.