Matchbericht Aufstiegsspiel 1 vs. Mittelland
Matchbericht Aufstiegsspiel 1 vs. Mittelland

27.03.2017 - Unihockey Fribourg gewinnt das erste Aufstiegsspiel knapp mit 4:3 und liegt in der Best of Five Serie nun mit 1:0 in Führung. 

Matchbericht Aufstiegsspiel 1 vs. Mittelland

Die Saanestädter starteten hervorragend in die Partie. Bereits nach 26 Sekunden eröffneten sie das Skore. Daniel Kaeser profitierte von einem Fehler im Aufbauspiel der Mittelländer und erzielte das wichtige 1:0. Die Üechtländer drückten weiter auf den 2. Treffer. Die Solothurner ihrerseits störten die Freiburger früher als erwartet. In der dritten Minute hatte James Rappo einen Energieanfall und schloss ab zur 2:0 Führung. Die Mittelländer zeigten sich sehr abgeklärt und waren mit Kontersituationen gefährlich. In der 6. Minute verwerteten sie einen Konter zum 1:2 Anschlusstreffer. Die Saanestädter liessen sich aber nicht beeindrucken und rissen das Spieldiktat wieder an sich. Doch anstelle des dritten Tors für UH Fribourg, kassierte das Heimteam in der 12. Minute das 2:2. Kurze Zeit später mussten die Freiburger ein erstes Mal mit einem Mann weniger agieren. Die Freiburger Blockarbeit war sehr stark und somit überstand das Heimteam die Unterzahlsituation schadlos. Eine Minute vor Drittelsende kassierten die Freiburger ihre zweite Zweiminutenstrafe. Auch diese Unterzahlsituation überstanden sie schadlos.

Im Zweiten Drittel erspielten sich die Freiburger wieder einige Topchancen. Doch bei den Saanestädtern schlichen sich einige Fehler im Aufbauspiel ein, was den Solothurner Gelegenheiten bot, ihren dritten Treffer zu erzielen. Schlussmann Matthias Stern stellte dabei seine Qualitäten unter Beweis und hielte sein Team im Spiel. Spätestens jetzt wurden auch die knapp 600 Zuschauer in der St. Croix Halle aktiv. Daniel Kaeser konnte in der 32. Minute ein schönes Zuspiel von Olivier Müller zum 3:2 verwerten. Die Saanestädter verpassten in dieser Situation das Skore zu erhöhen. In der 37. Minute stimmte die Zuteilung in der Verteidigung der Hausherren nicht und die Solothurner erzielten das 3:3 Die Mittelländer brauchten nicht viele Möglichkeiten um ein Tor zu erzielen, was typisch für ein Team aus einer Nationalliga ist.

Im letzten Abschnitt bündelte das Heimteam noch einmal alle Kräfte um in der Serie 1:0 in Führung zu gehen. Doch die Mittelländer lauerten auf Fehler der Freiburger. Wenn es einen Fehler im Spielaufbau gab, so war Torhüter Matthias Stern zur Stelle. In der 49. Minute zeigte Elia Aerschmann seinen Torinstinkt und haute den Ball ins Lattenkreuz zur. 4:3 Führung. Fribourg ging das dritte Mal in der Partie in Führung. Das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Beide Mannschaften hatten in der Folge einige gute Torchancen. Doch die Freiburger verpassten das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Die Mittelländer setzten in den Schlussminuten alles auf eine Karte und ersetzten den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Sie trafen 30 Sekunden vor Schluss noch den Pfosten, doch die Saanestädter retteten den Vorsprung über die Zeit und führen in der Serie 1:0.

Unihockey Fribourg führt zwar 1:0, doch konnten sie leider nicht an die zuvor starken Spiele anknüpfen. Der Gegner ist sich von der Meisterschaft ein hohes Tempo gewöhnt, sie können aber auch das Tempo aus dem Spiel nehmen, was den Freiburgern nicht in die Karten spielt. Die Üechtländer werden nächsten Freitag alles daran setzen, um in Olten zu gewinnen. Eine Steigerung ist dabei Pflicht, vor allem was die Chancenauswertung betrifft.

Unihockey Fribourg - Olten Zofingen 4:3 (2:2, 1:1, 1:0)
Ste. Croix, Fribourg. 589 Zuschauer. SR Kaiser/Schoch.
Tore: 1. D. Kaeser (O. Müller) 1:0. 3. J. Rappo 2:0. 6. S. Schneiter (M. Flury) 2:1. 12. D. Gratwohl (D. Mucha) 2:2. 32. D. Kaeser (O. Müller) 3:2. 37. M. Mucha (D. Gratwohl) 3:3. 49. E. Aerschmann (J. Köstinger) 4:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Fribourg. keine Strafen gegen Olten Zofingen.




Bitte hier den Artikel ausdrucken! || zurück zur Website

Dieser Artikel wurde bereits 995 mal aufgerufen.