Matchbericht Aufstiegsspiele vs. Mittelland
Matchbericht Aufstiegsspiele vs. Mittelland

03.04.2017 - Die Saanestädter führen in der Serie mit 2:1.

Matchbericht Aufstiegsspiele vs. Mittelland

Die Mittelländer störten die Saanestädter von Anfang an mit einem sehr hohen Pressing. Dies zahlte sich nach nur gerade 100 Sekunden aus und der Gastgeber profitierte von einem Fehler in der Freiburger Verteidigung. Die Üechtländer liessen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und konnten nur 17 Sekunden später ausgleichen. Basil Aerschmann reüssierte nach einer schönen Freistossvariante. Doch die Freiburger konnten sich nicht auf das Pressing der Solothurner einstellen und kassierten wenig später das zweite Tor. In der sechsten Spielminute musste ein Freiburger auf die Strafbank und die Mittelländer schossen das 3:1 in Überzahl. Die Üechtländer konnten gut reagieren und schossen nur 40 Sekunden später den Anschlusstreffer zum 2:3. Daniel Kaeser traf ebenfalls per Freistoss. Spätestens jetzt waren die Gäste im Spiel angekommen und in den folgende Minuten gab es einige Torchancen auf beiden Seiten. Die Saanestädter verpassten dabei den Ausgleich zu erzielen und kassierten kurz vor Drittelsende das 4:2.

Im zweiten Drittel hatten die Saanestädter mehr vom Spiel. Sie konnten das Spiel über weite Strecken kontrollieren. Doch es war wieder der Gastgeber der das erste Tor schoss und somit mit 5:2 davonzog. Valentin Vonlanthen konnte kurze Zeit später das dritte Tor erzielen (24.). Ab der 26. Minute konnten die Freiburger in Überzahl agieren. Sie gestalteten das Spiel gut und hatten einige Torchancen, doch das vierte Tor musste noch ein wenig auf sich warten. Anstelle des Anschlusstors der Freiburger erzielten die Solothurner in der 38. Minute das 6:3. Die Saanestädter hatten im zweiten Abschnitt dutzende Torchancen, doch sie erzielten "nur" ein einziges Tor in diesen zwanzig Minuten.

Im Schlussabschnitt störten die Freiburger die Mittelländer sehr früh in ihrer Zone und zwangen sie zu Fehlern. Wiederum erspielten sich die Saanestädter gute Torchancen, doch vor dem Tor waren sie an diesem Freitagabend sehr ineffizient. Die Solothurner zeigten ihrerseits die Klasse eines Nationalligateams und waren sehr abgebrüht vor dem Freiburger Gehäuse. In der 48. Minute erzielten sie das siebte Tor. Danach nahmen die Freiburger Phasenweise den Torhüter raus. Doch die Üechtländer waren zu wenig kaltschnäuzig vor dem Tor und so erzielten die Solothurner in der 53. Minute das Vorentscheidende 8:3. Loris Roulin erzielte 5 Minuten vor Schluss das vierte Tor, doch zu mehr reichte es an diesem Freitagabend nicht und die Mittelländer gingen verdient als Sieger vom Feld.



Am Sonntagabend stand Spiel drei an. Die Freiburger gingen sehr entschlossen auf das Spielfeld. In der vierten Minute erzielte der junge Loris Roulin das erste Tor für die Saanestädter. Kurze Zeit später setzte sich Olivier Müller durch und bediente Daniel Kaeser, welcher zum 2:0 einschob (5.). Die Freiburger schienen stets Herr der Lage zu sein und traten sehr sicher und souverän auf. So verwunderte es keinem der knappen 800 Zuschauer, dass in der elften Minute der nächste Treffer für die Freiburger fiel. Loris Roulin durfte seinen zweiten persönlichen Treffer bejubeln (11.). Kurze Zeit später mussten die Freiburger ein erstes Mal mit einem Mann weniger agieren und überstanden die heikle Situation ohne Probleme. Die Freiburger wollten ein gepflegtes Unihockeyspiel aufziehen und es gelang ihnen auch. Wenn die Mittelländer gefährlich vor das Freiburger Tor kamen, so war dies vor allem nach Kontersituationen. In der 19. Minute spielten sich Elia Aerschmann und Valentin Vonlanthen herrlich vor das gegnerische Tor und markierten den vierten Treffer.

Im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Unihockey Fribourg spielte weiter nach vorne und wollte die Vorentscheidung. In der 26. Minute pfiffen die Unparteiischen einen Penalty und Basil Aerschmann verwertete souverän zum 5:0. Doch leider verloren die Freiburger in der Folge ein wenig den Faden und die Solothurner nützen dies gnadenlos aus. Innert 75 Sekunden netzten sie 3 Mal ein und es stand nach 28 Minuten nur noch 5:3. Die Gäste zeigten sich sehr abgebrüht vor dem Freiburger Tor. Doch die Saanestädter reagierten gut auf die heikle Situation und erspielten sich einige Topchancen. In der 38. Minute erzielte Valentin Vonlanthen mit einem herrlichen Ablenker das 6:3. Leider konnten die Freiburger nicht mit einer drei Tore Vorsprung in die Pause gehen, denn die Mittelländer trafen kurz vor Drittelsende zum 6:4.

Das letzte Drittel begann überhaupt nicht nach dem Gusto der Üechtländer. Nach 6 Sekunden konnten die Gäste mittels Freistoss zum 5:6 reüssieren und 2 Minuten später erzielten die Mittelländer sogar den Ausgleichstreffer zum 6:6. Das Momentum stand nun auf der Seite der Solothurner doch die Freiburger hatten was dagegen. In der 50. Minute kombinierten sich die Hausherren herrlich vor das gegnerische Tor und Captain Olivier Müller schoss ein zur 7:6 Führung. Doch wieder mussten die Freiburger den Ausgleichstreffer hinnehmen (51.). Kurze Zeit später kombinierte sich die erste Linie wieder vor das Tor und es war Jonathan Stirnimann, welcher als letzter den Ball über die Linie drückte (53.). Danach war das Spiel sehr spannend und beide Teams erarbeiteten sich gute Torchancen. Doch Stefan Krattinger hielt in dieser heiklen Phase seinen Kasten rein. Gut zwei Minuten vor Schluss kassierten die Gäste eine Zweiminutenstrafe und die Freiburger konnten in der Folge die Strafe gekonnte nach unten spielen und feierten nach gutem Start und Kämpferherz den zweiten Sieg in dieser Serie. Es steht nun 2:1 in der Serie und die Saanestädter haben nächsten Freitag die Möglichkeit den lang ersehnten Aufstieg zu realisieren.



Olten Zofingen - Unihockey Fribourg 8:4 (4:2, 2:1, 2:1)
Giroud Olma - Turnhallen BBZ, Olten. 245 Zuschauer. SR Preisig/Schaffter.
Tore: 2. D. Mucha 1:0. 2. B. Aerschmann (J. Stirnimann) 1:1. 3. D. Mucha (M. Mucha) 2:1. 7. D. Mucha (R. Pass) 3:1. 8. D. Kaeser (J. Stirnimann) 3:2. 20. S. Merian 4:2. 23. M. Flury (S. Schneiter) 5:2. 24. V. Vonlanthen (E. Aerschmann) 5:3. 38. D. Gratwohl (M. Mucha) 6:3. 48. M. Flury (S. Schneiter) 7:3. 53. S. Merian (M. Mucha) 8:3. 55. L. Roulin (M. Weibel) 8:4.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Olten Zofingen. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Fribourg


Unihockey Fribourg - Olten Zofingen 8:7 (4:0, 2:4, 2:3)
Ste. Croix, Fribourg. 783 Zuschauer. SR Kaiser/Schoch.
Tore: 4. L. Roulin (V. Vonlanthen) 1:0. 5. D. Kaeser (O. Müller) 2:0. 11. L. Roulin (M. Weibel) 3:0. 19. E. Aerschmann (V. Vonlanthen) 4:0. 26. B. Aerschmann 5:0. 26. J. Niggli (S. Pauli) 5:1. 27. S. Merian (M. Tamme) 5:2. 28. R. Pass (J. Niggli) 5:3. 38. V. Vonlanthen (E. Aerschmann) 6:3. 40. D. Mucha (R. Pass) 6:4. 41. S. Merian (S. Schneiter) 6:5. 43. D. Mucha (T. Merian) 6:6. 50. O. Müller (J. Stirnimann) 7:6. 51. D. Mucha (R. Pass) 7:7. 53. J. Stirnimann (D. Kaeser) 8:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Fribourg. 2mal 2 Minuten gegen Olten Zofingen.
 




Bitte hier den Artikel ausdrucken! || zurück zur Website

Dieser Artikel wurde bereits 1016 mal aufgerufen.